Anmelden
DieBuchSuche.de - Bücher einfach finden - DeutschlandDie Buch Suche - Versandkosten nach: Deutschland
Buchsuche - DeutschlandAlle lieferbaren Bücher und Raritäten.
Video zur Suche abspielen

In meinem fremden Land. Gefängnistagebuch 1944. Herausgegeben von und Lang. Mit zwei
Abbildungen. Erstausgabe.
alle Angebote vergleichen

Preise20132014201520162019
Schnitt 22,98 25,05 27,78 211,53 21,31
Nachfrage
9783351028008 - Fallada, Hans: In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada)
1
Fallada, Hans (?):

In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada) (2009) (?)

ISBN: 9783351028008 (?) bzw. 3351028008, in Deutsch, Aufbau, Berlin, Deutschland

zzgl. Versandkosten
Von Händler/Antiquariat, Wolfgang Neuwinger, 6020 Innsbruck
333 Seiten Gebundene Ausgabe Ich habe das Leben wie alle gelebt, das Leben der kleinen Leute, der Masse. Im Herbst 1944 resümiert Hans Fallada in einer Gefängniszelle sein Leben in der NS-Diktatur, die Zeit der inneren Emigration. Unter den Bedingungen der Haft, in ständiger Angst vor Entdeckung schreibt er sich vom Alpdruck der Nazizeit frei. Seine freimütigen, bisweilen provokanten Erinnerungen galten lange Jahre als verschollen. Mit dieser Edition werden sie erstmals veröffentlicht. Bekenntnishaftes lag dem Erzähler Fallada fern, doch in der seelischen Bedrängnis des Jahres 1944 wird die Selbstreflexion zur Überlebensstrategie. Im "Todeshause" bringt er seine politische Abrechnung zu Papier. "Ich weiß, daß ich wahnsinnig bin. Ich gefährde nicht nur mein Leben, ich gefährde [...] das Leben vieler Menschen, von denen ich berichte", notiert der Getriebene. Er schreibt von Bespitzelung und Denunziation, von der Gefährdung seines Lebensquells, der literarischen Arbeit, und vom Schicksal vieler Freunde und Zeitgenossen wie Ernst Rowohlt und Emil Jannings. Zur Tarnung und um Papier zu sparen, verwendet er Kürzel. Seine Notate, den Blicken der Wärter ständig ausgesetzt, werden zu einer Art "Geheimschrift". Am Ende gelingt es ihm, das Manuskript aus dem Gefängnis zu schmuggeln. noch heute, nach elf Jahren habe ich mich nicht an diese braunen Uniformen und an die Bulldoggenschnauzen ihrer Träger gewöhnen können. Sie zerstören jeden Menschen - und mit den Puppen, die dann zurückbleiben, haben sie leichtes Spiel." Am 4. September 1944 schließen sich die Tore der Landesanstalt Neustrelitz-Strelitz hinter Hans Fallada. Er ist am Ende seiner Kräfte: ein Alkoholiker, ein körperliches und seelisches Wrack, ein des Schreibens unfähiger Autor - angezeigt wegen versuchten Totschlags an seiner Frau. Man bringt ihn auf die Station III, zu den unzurechnungsfähigen bzw. beschränkt zurechnungsfähigen Verbrechern. In dieser seelischen Bedrängnis, den Blicken der Wärter ständig ausgesetzt, schreibt er seine Erinnerungen an die Nazi-Zeit auf. "Ich weiß, daß ich wahnsinnig bin. Ich gefährde nicht nur mein Leben, ich gefährde ... das Leben vieler Menschen, von denen ich berichte", notiert der Getriebene auf eines der "Sonderblätter". Er berichtet von dem Spitzel- und Denunziantentum, von der Gefährdung seiner literarischen Phantasie und Kreativität, von dem Schicksal vieler Freunde und Weggefährten wie Ernst Rowohlt und Emil Jannings und den quälenden Kompromissen und Zugeständnissen der inneren Emigration. Zur Tarnung und um Papier zu sparen, verwendet er Kürzel; die gefährlichen Notate, Mikrographie und kalligraphisches Rätselwerk zugleich, werden zu einer Art "Geheimschrift". Am Ende gelingt es ihm, das geheime Manuskript aus dem Gefängnis zu schmuggeln. - -- Zustand: NEU -- Versand D: 6,90 EUR Erinnerung, Literatur, Tagebuch, Belletristik / Briefe, Tagebücher, Belletristik / Biographien, Erinnerungen, Literaturwissenschaft / Deutschsprachige, Fallada, Hans; Tagebuch, Gefängnis; Berichte/Erinnerungen
9783351028008 - Fallada, Hans: In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada)
2
Fallada, Hans (?):

In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada) (2009) (?)

ISBN: 9783351028008 (?) bzw. 3351028008, in Deutsch, Aufbau Verlag, gebraucht

Wolfgang Neuwinger, [3212600]
333 Seiten Gebundene AusgabeIch habe das Leben wie alle gelebt, das Leben der kleinen Leute, der Masse. Im Herbst 1944 resümiert Hans Fallada in einer Gefängniszelle sein Leben in der NS-Diktatur, die Zeit der inneren Emigration. Unter den Bedingungen der Haft, in ständiger Angst vor Entdeckung schreibt er sich vom Alpdruck der Nazizeit frei. Seine freimütigen, bisweilen provokanten Erinnerungen galten lange Jahre als verschollen. Mit dieser Edition werden sie erstmals veröffentlicht. Bekenntnishaftes lag dem Erzähler Fallada fern, doch in der seelischen Bedrängnis des Jahres 1944 wird die Selbstreflexion zur Überlebensstrategie. Im "Todeshause" bringt er seine politische Abrechnung zu Papier. "Ich weiß, daß ich wahnsinnig bin. Ich gefährde nicht nur mein Leben, ich gefährde [...] das Leben vieler Menschen, von denen ich berichte", notiert der Getriebene. Er schreibt von Bespitzelung und Denunziation, von der Gefährdung seines Lebensquells, der literarischen Arbeit, und vom Schicksal vieler Freunde und Zeitgenossen wie Ernst Rowohlt und Emil Jannings. Zur Tarnung und um Papier zu sparen, verwendet er Kürzel. Seine Notate, den Blicken der Wärter ständig ausgesetzt, werden zu einer Art "Geheimschrift". Am Ende gelingt es ihm, das Manuskript aus dem Gefängnis zu schmuggeln. noch heute, nach elf Jahren habe ich mich nicht an diese braunen Uniformen und an die Bulldoggenschnauzen ihrer Träger gewöhnen können. Sie zerstören jeden Menschen - und mit den Puppen, die dann zurückbleiben, haben sie leichtes Spiel." Am 4. September 1944 schließen sich die Tore der Landesanstalt Neustrelitz-Strelitz hinter Hans Fallada. Er ist am Ende seiner Kräfte: ein Alkoholiker, ein körperliches und seelisches Wrack, ein des Schreibens unfähiger Autor - angezeigt wegen versuchten Totschlags an seiner Frau. Man bringt ihn auf die Station III, zu den unzurechnungsfähigen bzw. beschränkt zurechnungsfähigen Verbrechern. In dieser seelischen Bedrängnis, den Blicken der Wärter ständig ausgesetzt, schreibt er seine Erinnerungen an die Nazi-Zeit auf. "Ich weiß, daß ich wahnsinnig bin. Ich gefährde nicht nur mein Leben, ich gefährde ... das Leben vieler Menschen, von denen ich berichte", notiert der Getriebene auf eines der "Sonderblätter". Er berichtet von dem Spitzel- und Denunziantentum, von der Gefährdung seiner literarischen Phantasie und Kreativität, von dem Schicksal vieler Freunde und Weggefährten wie Ernst Rowohlt und Emil Jannings und den quälenden Kompromissen und Zugeständnissen der inneren Emigration. Zur Tarnung und um Papier zu sparen, verwendet er Kürzel die gefährlichen Notate, Mikrographie und kalligraphisches Rätselwerk zugleich, werden zu einer Art "Geheimschrift". Am Ende gelingt es ihm, das geheime Manuskript aus dem Gefängnis zu schmuggeln. - -- Zustand: NEU --
9783351028008 - Hans Fallada, Jenny Williams & Sabine Lange: In meinem fremden Land
3
Hans Fallada, Jenny Williams & Sabine Lange (?):

In meinem fremden Land (2011) (?)

ISBN: 9783351028008 (?) bzw. 3351028008, in Deutsch, Aufbau, Berlin, Deutschland, neu, E-Book, elektronischer Download

21,91 (Fr. 24,00)¹(versandkostenfrei, unverbindlich)
Versandkostenfrei, Download
Von Händler/Antiquariat
»Ich habe das Leben wie alle gelebt, das Leben der kleinen Leute, der Masse.« Im Herbst 1944 resümiert Hans Fallada in einer Gefängniszelle sein Leben in der NS-Diktatur, die Zeit der inneren Emigration. Unter den Bedingungen der Haft, in ständiger Angst vor Entdeckung schreibt er sich vom Alpdruck der Nazizeit frei. Seine freimütigen, bisweilen provokanten Erinnerungen galten lange Jahre als verschollen. Mit dieser Edition werden sie erstmals veröffentlicht. Bekenntnishaftes lag dem Erzähler Fallada fern, doch in der seelischen Bedrängnis des Jahres 1944 wird die Selbstreflexion zur Überlebensstrategie. Im »Todeshause« bringt er seine politische Abrechnung zu Papier. »Ich weiß, daß ich wahnsinnig bin. Ich gefährde nicht nur mein Leben, ich gefährde [...] das Leben vieler Menschen, von denen ich berichte«, notiert der Getriebene. Er schreibt von Bespitzelung und Denunziation, von der Gefährdung seines Lebensquells, der literarischen Arbeit, und vom Schicksal vieler Freunde und Zeitgenossen wie Ernst Rowohlt und Emil Jannings. Zur Tarnung und um Papier zu sparen, verwendet er Kürzel. Seine Notate, den Blicken der Wärter ständig ausgesetzt, werden zu einer Art »Geheimschrift«. Am Ende gelingt es ihm, das Manuskript aus dem Gefängnis zu schmuggeln. »… noch heute, nach elf Jahren habe ich mich nicht an diese braunen Uniformen und an die Bulldoggenschnauzen ihrer Träger gewöhnen können. … Sie zerstören jeden Menschen – und mit den Puppen, die dann zurückbleiben, haben sie leichtes Spiel.«
3351028008 - Hans Fallada: In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada)
4
Hans Fallada (?):

In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada) (1944) (?)

ISBN: 3351028008 (?) bzw. 9783351028008, vermutlich in Deutsch, Aufbau, Berlin, Deutschland, gebraucht

Von Händler/Antiquariat
Binding: Gebundene Ausgabe, Edition: 1, Label: Aufbau Verlag, Publisher: Aufbau Verlag, medium: Gebundene Ausgabe, numberOfPages: 333, publicationDate: 2009-04-21, authors: Hans Fallada, publishers: Jenny Williams, Sabine Lange, languages: german, ISBN: 3351028008, UsedGood
9783351028008 - Hans Fallada, Herausgeber: Jenny Williams, Herausgeber: Sabine Lange: In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada)
5
Hans Fallada, Herausgeber: Jenny Williams, Herausgeber: Sabine Lange (?):

In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada) (2009) (?)

ISBN: 9783351028008 (?) bzw. 3351028008, in Deutsch, 333 Seiten, Aufbau Verlag, gebundenes Buch, neu, Erstausgabe

Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Von Händler/Antiquariat, book-service
Gebundene Ausgabe, Ausgabe: 1, Label: Aufbau Verlag, Aufbau Verlag, Produktgruppe: Book, Publiziert: 2009-04-21, Studio: Aufbau Verlag, Verkaufsrang: 95265
9783351028008 - Hans Fallada, Herausgeber: Jenny Williams, Herausgeber: Sabine Lange: In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada)
6
Hans Fallada, Herausgeber: Jenny Williams, Herausgeber: Sabine Lange (?):

In meinem fremden Land: Gefängnistagebuch 1944 (Fallada) (2009) (?)

ISBN: 9783351028008 (?) bzw. 3351028008, in Deutsch, 333 Seiten, Aufbau Verlag, gebundenes Buch, gebraucht, Erstausgabe

Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Von Händler/Antiquariat, chance_media_exchange
Gebundene Ausgabe, Ausgabe: 1, Label: Aufbau Verlag, Aufbau Verlag, Produktgruppe: Book, Publiziert: 2009-04-21, Studio: Aufbau Verlag, Verkaufsrang: 32385