Anmelden
DieBuchSuche.de - Bücher einfach finden - DeutschlandDie Buchsuche - Versandkosten nach: Deutschland
Buchsuche - DeutschlandAlle lieferbaren Bücher und Raritäten.

Briefwechsel mit Félix Bertaux : 1922 - 1948 - alle Angebote vergleichen

Preise20112013201420152020
Schnitt 39,38 35,50 31,18 36,39 49,90
Nachfrage
Bester Preis: 7,19 (vom 09.12.2014)
9783100485007 - Heinrich Mann: Briefwechsel mit Félix Bertaux : 1922 - 1948
1
Heinrich Mann (?):

Briefwechsel mit Félix Bertaux : 1922 - 1948 (2002) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, vermutlich in Deutsch, S. FISCHER Nov 2002, neu.

Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat, AHA-BUCH GmbH [51283250], Einbeck, Germany.
Neuware - Heinrich Manns Briefwechsel mit Félix Bertaux ist ein außergewöhnliches Zeugnis der politischen, intellektuellen und literarischen Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, er ist 'das einzigartige Dokument einer deutsch-französischen Freundschaft in schwierigen Zeiten.' (Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung). Seit dem ersten Weltkrieg versuchte Heinrich Mann Deutschland nach dem Beispiel Frankreichs zu höherer geistiger und damit sozialer Sittlichkeit zu drängen. Der Germanist Félix Bertaux war seit 1923 der einzige Freund, der dieses ideale Frankreich für ihn verkörperte. Von ihm fühlte er sich zudem als Schriftsteller verstanden, und ihm öffnete er sich bis in seine Selbstzweifel und seine privaten Bedrängnisse. Zur Sprache kommen in ihrem Briefwechsel das Bemühen um die deutsch-französische Verständigung in den zwanziger Jahren und der anschließende Versuch, den Widerstand gegen den Faschismus in Deutschland und gegen den drohenden Krieg so einheitlich, so militant und so humanitätsfördernd wie möglich zu gestalten. Beides waren aber schließlich Erfahrungen des Scheiterns. Zu lesen ist auch vom Entstehen der Bücher Heinrich Manns - vor allem über die beiden Exil-Romane über den König 'Henri Quatre'. Es wird deutlich, welche Faktoren das alltägliche Leben eines deutschen Schriftstellers bestimmten, der ins Exil getrieben schließlich immer mehr vereinsamte. 'Die Bedeutung dieses Briefwechsels für unsere Kenntnis Heinrich Manns ist kaum zu überschätzen. An Aufschlußkraft für Heinrich Manns Leben und Schreiben steht sie demjenigen mit seinem Bruder Thomas nicht nach.' (Heinrich Detering) 799 pp. Deutsch.
9783100485007 - Heinrich Mann: Briefwechsel 1922 - 1948
2
Heinrich Mann (?):

Briefwechsel 1922 - 1948 (2002) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, vermutlich in Deutsch, S. FISCHER Nov 2002, neu.

Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat, BuchWeltWeit Inh. Ludwig Meier e.K. [57449362], Bergisch Gladbach, Germany.
Neuware - Heinrich Manns Briefwechsel mit Félix Bertaux ist ein außergewöhnliches Zeugnis der politischen, intellektuellen und literarischen Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, er ist 'das einzigartige Dokument einer deutsch-französischen Freundschaft in schwierigen Zeiten.' (Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung). Seit dem ersten Weltkrieg versuchte Heinrich Mann Deutschland nach dem Beispiel Frankreichs zu höherer geistiger und damit sozialer Sittlichkeit zu drängen. Der Germanist Félix Bertaux war seit 1923 der einzige Freund, der dieses ideale Frankreich für ihn verkörperte. Von ihm fühlte er sich zudem als Schriftsteller verstanden, und ihm öffnete er sich bis in seine Selbstzweifel und seine privaten Bedrängnisse. Zur Sprache kommen in ihrem Briefwechsel das Bemühen um die deutsch-französische Verständigung in den zwanziger Jahren und der anschließende Versuch, den Widerstand gegen den Faschismus in Deutschland und gegen den drohenden Krieg so einheitlich, so militant und so humanitätsfördernd wie möglich zu gestalten. Beides waren aber schließlich Erfahrungen des Scheiterns. Zu lesen ist auch vom Entstehen der Bücher Heinrich Manns - vor allem über die beiden Exil-Romane über den König 'Henri Quatre'. Es wird deutlich, welche Faktoren das alltägliche Leben eines deutschen Schriftstellers bestimmten, der ins Exil getrieben schließlich immer mehr vereinsamte. 'Die Bedeutung dieses Briefwechsels für unsere Kenntnis Heinrich Manns ist kaum zu überschätzen. An Aufschlußkraft für Heinrich Manns Leben und Schreiben steht sie demjenigen mit seinem Bruder Thomas nicht nach.' (Heinrich Detering) 799 pp. Deutsch.
9783100485007 - Heinrich Mann: Briefwechsel 1922 - 1948
3
Heinrich Mann (?):

Briefwechsel 1922 - 1948 (2002) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, in Deutsch, S. Fischer Nov 2002, neu.

49,90 + Versand: 17,13 = 67,03(unverbindlich)
Von Händler/Antiquariat, Agrios-Buch [57449362], Bergisch Gladbach, NRW, Germany.
Neuware - Heinrich Manns Briefwechsel mit Félix Bertaux ist ein außergewöhnliches Zeugnis der politischen, intellektuellen und literarischen Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, er ist 'das einzigartige Dokument einer deutsch-französischen Freundschaft in schwierigen Zeiten.' (Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung). Seit dem ersten Weltkrieg versuchte Heinrich Mann Deutschland nach dem Beispiel Frankreichs zu höherer geistiger und damit sozialer Sittlichkeit zu drängen. Der Germanist Félix Bertaux war seit 1923 der einzige Freund, der dieses ideale Frankreich für ihn verkörperte. Von ihm fühlte er sich zudem als Schriftsteller verstanden, und ihm öffnete er sich bis in seine Selbstzweifel und seine privaten Bedrängnisse. Zur Sprache kommen in ihrem Briefwechsel das Bemühen um die deutsch-französische Verständigung in den zwanziger Jahren und der anschließende Versuch, den Widerstand gegen den Faschismus in Deutschland und gegen den drohenden Krieg so einheitlich, so militant und so humanitätsfördernd wie möglich zu gestalten. Beides waren aber schließlich Erfahrungen des Scheiterns. Zu lesen ist auch vom Entstehen der Bücher Heinrich Manns vor allem über die beiden Exil-Romane über den König 'Henri Quatre'. Es wird deutlich, welche Faktoren das alltägliche Leben eines deutschen Schriftstellers bestimmten, der ins Exil getrieben schließlich immer mehr vereinsamte. 'Die Bedeutung dieses Briefwechsels für unsere Kenntnis Heinrich Manns ist kaum zu überschätzen. An Aufschlußkraft für Heinrich Manns Leben und Schreiben steht sie demjenigen mit seinem Bruder Thomas nicht nach.' (Heinrich Detering) 799 pp. Deutsch.
9783100485007 - Briefwechsel 1922-1948
4

Briefwechsel 1922-1948 (1948) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, in Deutsch, S. Fischer, Frankfurt am Main, Deutschland, neu, Hörbuch.

Lieferzeit: 5 Tage.
Von Händler/Antiquariat.
Heinrich Manns Briefwechsel mit Félix Bertaux ist ein außergewöhnliches Zeugnis der politischen, intellektuellen und literarischen Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, er ist "das einzigartige Dokument einer deutsch-französischen Freundschaft in schwierigen Zeiten." (Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung).Seit dem ersten Weltkrieg versuchte Heinrich Mann Deutschland nach dem Beispiel Frankreichs zu höherer geistiger und damit sozialer Sittlichkeit zu drängen. Der Germanist Félix Bertaux war seit 1923 der einzige Freund, der dieses ideale Frankreich für ihn verkörperte. Von ihm fühlte er sich zudem als Schriftsteller verstanden, und ihm öffnete er sich bis in seine Selbstzweifel und seine privaten Bedrängnisse. Zur Sprache kommen in ihrem Briefwechsel das Bemühen um die deutsch-französische Verständigung in den zwanziger Jahren und der anschließende Versuch, den Widerstand gegen den Faschismus in Deutschland und gegen den drohenden Krieg so einheitlich, so militant und so humanitätsfördernd wie möglich zu gestalten. Beides waren aber schließlich Erfahrungen des Scheiterns. Zu lesen ist auch vom Entstehen der Bücher Heinrich Manns - vor allem über die beiden Exil-Romane über den König "Henri Quatre". Es wird deutlich, welche Faktoren das alltägliche Leben eines deutschen Schriftstellers bestimmten, der ins Exil getrieben schließlich immer mehr vereinsamte."Die Bedeutung dieses Briefwechsels für unsere Kenntnis Heinrich Manns ist kaum zu überschätzen. An Aufschlußkraft für Heinrich Manns Leben und Schreiben steht sie demjenigen mit seinem Bruder Thomas nicht nach." (Heinrich Detering).
9783100485007 - Heinrich, Felix: Briefwechsel 1922-1948
5
Heinrich, Felix (?):

Briefwechsel 1922-1948 (2002) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, in Deutsch, Frankfurt, neu.

49,90 + Versand: 14,00 = 63,90(unverbindlich)
Von Händler/Antiquariat, sparbuchladen [52968077], Göttingen, Germany.
- Heinrich Manns Briefwechsel mit Felix Bertaux ist ein außergewöhnliches Zeugnis der politischen, der intellektuellen und der literarischen Geschichte Europas im 20. Jahrhundert. Seit dem ersten Weltkrieg versuchte Heinrich Mann Deutschland nach dem Beispiel Frankreichs zu höherer geistiger und damit sozialer Sittlichkeit zu drängen. Der Germanist Felix Bertaux war seit 1923 der einzige Freund, der dieses ideale Frankreich für ihn verkörperte. Von ihm fühlte er sich zudem als Schriftsteller verstanden, und ihm öffnete er sich bis in seine Selbstzweifel und seine privaten Bedrängnisse. Zur Sprache kommen das Bemühen um die deutsch-französische Verständigung in den zwanziger Jahren und der anschließende Versuch, den Widerstand gegen den Faschismus in Deutschland und gegen den drohenden Krieg so einheitlich, so militant und so humanitätsfördernd wie möglich zu gestalten. Beides waren schließlich Erfahrungen des Scheiterns. Zu lesen ist auch vom Entstehen der Bücher Manns - vor allem übe r die beiden Exil-Romane über den König 'Henri Quatre'. Es wird deutlich, welche Faktoren das alltägliche Leben eines deutschen Schriftstellers bestimmten, der ins Exil getrieben schließlich immer mehr vereinsamte. 799 pp. Deutsch.
9783100485007 - Heinrich Mann: Briefwechsel mit Félix Bertaux - 1922 - 1948
6
Heinrich Mann (?):

Briefwechsel mit Félix Bertaux - 1922 - 1948 (1948) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, in Deutsch, S. FISCHER, gebundenes Buch, neu.

Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Briefwechsel mit Félix Bertaux: Heinrich Manns Briefwechsel mit Félix Bertaux ist ein außergewöhnliches Zeugnis der politischen, intellektuellen und literarischen Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, er ist `das einzigartige Dokument einer deutsch-französischen Freundschaft in schwierigen Zeiten.` (Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung). Seit dem ersten Weltkrieg versuchte Heinrich Mann Deutschland nach dem Beispiel Frankreichs zu höherer geistiger und damit sozialer Sittlichkeit zu drängen. Der Germanist Félix Bertaux war seit 1923 der einzige Freund, der dieses ideale Frankreich für ihn verkörperte. Von ihm fühlte er sich zudem als Schriftsteller verstanden, und ihm öffnete er sich bis in seine Selbstzweifel und seine privaten Bedrängnisse. Zur Sprache kommen in ihrem Briefwechsel das Bemühen um die deutsch-französische Verständigung in den zwanziger Jahren und der anschließende Versuch, den Widerstand gegen den Faschismus in Deutschland und gegen den drohenden Krieg so einheitlich, so militant und so humanitätsfördernd wie möglich zu gestalten. Beides waren aber schließlich Erfahrungen des Scheiterns. Zu lesen ist auch vom Entstehen der Bücher Heinrich Manns - vor allem über die beiden Exil-Romane über den König `Henri Quatre`. Es wird deutlich, welche Faktoren das alltägliche Leben eines deutschen Schriftstellers bestimmten, der ins Exil getrieben schließlich immer mehr vereinsamte. `Die Bedeutung dieses Briefwechsels für unsere Kenntnis Heinrich Manns ist kaum zu überschätzen. An Aufschlußkraft für Heinrich Manns Leben und Schreiben steht sie demjenigen mit seinem Bruder Thomas nicht nach.` (Heinrich Detering), Buch.
9783100485007 - Heinrich Mann; Felix Bertaux: Briefwechsel mit Félix
7
Heinrich Mann; Felix Bertaux (?):

Briefwechsel mit Félix (2002) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, vermutlich in Deutsch, S. Fischer, gebundenes Buch, neu, Erstausgabe.

Versandkostenfrei in der BRD, sofort lieferbar.
Von Händler/Antiquariat.
Die Beschreibung dieses Angebotes ist von geringer Qualität oder in einer Fremdsprache. [Trotzdem anzeigen]
9783100485007 - Heinrich Mann: Briefwechsel 1922 - 1948
8
Heinrich Mann (?):

Briefwechsel 1922 - 1948 (1948) (?)

ISBN: 9783100485007 (?) bzw. 3100485009, in Deutsch, FISCHER, S. gebundenes Buch, neu.

Von Händler/Antiquariat.
.