Die Grafschaft Glatz - Neue Studien zu Geschichte und Literatur
3 Angebote vergleichen

Bester Preis: 32,00 (vom 02.05.2018)
1
9783960231738 - Die Grafschaft Glatz

Die Grafschaft Glatz (1742)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE HC NW

ISBN: 9783960231738search bzw. 3960231733, in Deutsch, Leipziger Universitätsverlag, gebundenes Buch, neu.

32,00 thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland.
Von Händler/Antiquariat.
Die Grafschaft Glatz zählt auch heute zu den geschichtlich und kulturell interessantesten Regionen Mitteleuropas. Das Glatzer Gebiet, das 1459 von dem böhmischen König Georg von Podiebrad zur Grafschaft erhoben wurde, war über Jahrhunderte vielfältig mit Schlesien verbunden. Ebenso wie Schlesien kam die Grafschaft Glatz nach dem Ersten Schlesischen Krieg im Jahr 1742 an Preußen, so dass die beiden Gebiete weiter miteinander verwuchsen. Die im 19. und 20. Jahrhundert oft klischeehaft als Die Grafschaft Glatz zählt auch heute zu den geschichtlich und kulturell interessantesten Regionen Mitteleuropas. Das Glatzer Gebiet, das 1459 von dem böhmischen König Georg von Podiebrad zur Grafschaft erhoben wurde, war über Jahrhunderte vielfältig mit Schlesien verbunden. Ebenso wie Schlesien kam die Grafschaft Glatz nach dem Ersten Schlesischen Krieg im Jahr 1742 an Preußen, so dass die beiden Gebiete weiter miteinander verwuchsen. Die im 19. und 20. Jahrhundert oft klischeehaft als idyllisches katholisches ´´Herrgottsländchen´´ bezeichnete ehemalige Grafschaft bewahrte aber ebenso ihre Verbindungen mit Böhmen, nicht zuletzt aufgrund der weiter geltenden kirchenrechtlichen Zugehörigkeit zum Erzbistum Prag. Im Spannungsfeld der Großmächte gelegen, an der Grenze zwischen dem weiterhin von Habsburg regierten Böhmen und dem preußischen Schlesien, bewahrte die Grafschaft ihre regionale Identität stets - selbst in der dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung der Gründerzeit. Nach demEnde des Zweiten Weltkrieges, das einen erzwungenen Bevölkerungswechsel mit sich brachte, kam das Glatzer Land an Polen. Das Territorium der Grafschaft Glatz, das allein schon durch seine Lieblichkeit jedermann sofort in seinen Bann zieht, ist heute eine Kulturlandschaft, die in Architektur, bildender Kunst, Literatur und Musik, aber ebenso im geistigen und religiösen Leben auf ein reiches Erbe zurückblickt und zudem manche regionale Besonderheiten aufweist. Zunehmend sich als ein europäischer Kulturraum verstehend, entstehen hier mannigfache intellektuelle Impulse, die eine zuletzt schnell wachsende Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sofort lieferbar Lieferzeit 1-2 Werktage.
2
9783960231738 - Jan Pacholski: Die Grafschaft Glatz - Neue Studien zu Geschichte und Literatur
Jan Pacholskisearch

Die Grafschaft Glatz - Neue Studien zu Geschichte und Literatur (1742)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE HC NW

ISBN: 9783960231738search bzw. 3960231733, in Deutsch, Leipziger Universit?tsvlg, gebundenes Buch, neu.

32,00 thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Die Grafschaft Glatz: Die Grafschaft Glatz zählt auch heute zu den geschichtlich und kulturell interessantesten Regionen Mitteleuropas. Das Glatzer Gebiet, das 1459 von dem böhmischen König Georg von Podiebrad zur Grafschaft erhoben wurde, war über Jahrhunderte vielfältig mit Schlesien verbunden. Ebenso wie Schlesien kam die Grafschaft Glatz nach dem Ersten Schlesischen Krieg im Jahr 1742 an Preußen, so dass die beiden Gebiete weiter miteinander verwuchsen.Die im 19. und 20. Jahrhundert oft klischeehaft als idyllisches katholisches `Herrgottsl?ndchen` bezeichnete ehemalige Grafschaft bewahrte aber ebenso ihre Verbindungen mit Böhmen, nicht zuletzt aufgrund der weiter geltenden kirchenrechtlichen Zugehörigkeit zum Erzbistum Prag. Im Spannungsfeld der Großmächte gelegen, an der Grenze zwischen dem weiterhin von Habsburg regierten Böhmen und dem preußischen Schlesien, bewahrte die Grafschaft ihre regionale Identität stets - selbst in der dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung der Gründerzeit. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, das einen erzwungenen Bev?lkerungswechsel mit sich brachte, kam das Glatzer Land an Polen. Das Territorium der Grafschaft Glatz, das allein schon durch seine Lieblichkeit jedermann sofort in seinen Bann zieht, ist heute eine Kulturlandschaft, die in Architektur, bildender Kunst, Literatur und Musik, aber ebenso im geistigen und religiösen Leben auf ein reiches Erbe zurückblickt und zudem manche regionale Besonderheiten aufweist. Zunehmend sich als ein europäischer Kulturraum verstehend, entstehen hier mannigfache intellektuelle Impulse, die eine zuletzt schnell wachsende Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Buch.
3
9783960231738 - Die Grafschaft Glatz

Die Grafschaft Glatz (1742)search

Lieferung erfolgt aus/von: Schweiz DE NW

ISBN: 9783960231738search bzw. 3960231733, in Deutsch, neu.

32,50 (Fr. 38,90)¹ thumb_up
unverbindlich
Lieferzeit: 11 Tage.
Von Händler/Antiquariat.
Die Grafschaft Glatz zählt auch heute zu den geschichtlich und kulturell interessantesten Regionen Mitteleuropas. Das Glatzer Gebiet, das 1459 von dem böhmischen König Georg von Podiebrad zur Grafschaft erhoben wurde, war über Jahrhunderte vielfältig mit Schlesien verbunden. Ebenso wie Schlesien kam die Grafschaft Glatz nach dem Ersten Schlesischen Krieg im Jahr 1742 an Preußen, so dass die beiden Gebiete weiter miteinander verwuchsen.Die im 19. und 20. Jahrhundert oft klischeehaft als idyllisches katholisches "Herrgottsländchen" bezeichnete ehemalige Grafschaft bewahrte aber ebenso ihre Verbindungen mit Böhmen, nicht zuletzt aufgrund der weiter geltenden kirchenrechtlichen Zugehörigkeit zum Erzbistum Prag.Im Spannungsfeld der Großmächte gelegen, an der Grenze zwischen dem weiterhin von Habsburg regierten Böhmen und dem preußischen Schlesien, bewahrte die Grafschaft ihre regionale Identität stets - selbst in der dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung der Gründerzeit. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, das einen erzwungenen Bevölkerungswechsel mit sich brachte, kam das Glatzer Land an Polen.Das Territorium der Grafschaft Glatz, das allein schon durch seine Lieblichkeit jedermann sofort in seinen Bann zieht, ist heute eine Kulturlandschaft, die in Architektur, bildender Kunst, Literatur und Musik, aber ebenso im geistigen und religiösen Leben auf ein reiches Erbe zurückblickt und zudem manche regionale Besonderheiten aufweist. Zunehmend sich als ein europäischer Kulturraum verstehend, entstehen hier mannigfache intellektuelle Impulse, die eine zuletzt schnell wachsende Aufmerksamkeit auf sich ziehen.