Erweiterte Suche
Wir suchen aus über 100 Shops für Sie jetzt die besten Angebote - bitte etwas Geduld…
- Versandkosten nach Deutschland (ändern auf AUT)
Voreinstellungen anlegen

Alle lieferbaren Bücher - jedes Angebot vergleichen
Autor: geißler

9783709199886 - Geißler Geißler: Kanalisation und Abwasserreinigung - Buch
1
Geißler Geißler (?):

Kanalisation und Abwasserreinigung (?)

ISBN: 9783709199886 (?) bzw. 3709199883, in Deutsch, Springer Nature, neu, E-Book

36,99(unverbindlich)
Lagernd, zzgl. Versandkosten
Von Händler/Antiquariat
Abwasser, Abwasserreinigung, Entwurf, Entwässerung, Entwässerungsanlage, Entwässerungsverfahren, Instandhaltung, Kanalisation, Kleinkläranlage, Kläranlage, Verfahren, Vorschriften, Engineering; Engineering, general, eBook
Bestellnummer des Händlers: 9783709199886
Bestellnummer bei der Plattform Springer.com (DE): sde-9783709199886
Kategorie: Books
Daten vom 04.02.2018 07:23h
ISBN (andere Schreibweisen): 3-7091-9988-3, 978-3-7091-9988-6
9783428091621 - Kirsten Geissler: Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht - Buch
2
Kirsten Geissler (?):

Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht (?)

ISBN: 9783428091621 (?) bzw. 3428091620, in Deutsch, Duncker & Humblot GmbH, Taschenbuch, neu

Versandkostenfrei
Von Privat, Buchhandlung Kühn GmbH, [4368407]
Neuware - In der vorliegenden rechtshistorischen Arbeit stellt die Autorin anhand von Rechtstexten und Inschriften sowie unter Einbezug historischer Quellen und numismatischer, prosopographischer, wassertechnischer und archäologischer Studien Organisation und Schutz der öffentlichen Wasserversorgung von Beginn bis Spätantike dar. Der Geschichte des stadtrömischen Wasserleitungsbaus folgt die Darstellung personeller und finanzieller Zuständigkeit des Staates. Als Teil öffentlicher Fürsorge wurde die Wasserversorgung nur angesehenen Magistraten übertragen und von Augustus seiner Oberaufsicht unterstellt. Einem Überblick über Zwangsmaßnahmen (z.B. Enteignung, Legalservitute) folgen Vorschriften über Schutz und Unterhaltung der Anlagen mit spätantiker Regelungsdichte und härteren Strafen. Auf private Wasserkonzessionen, die in der Republik selten, seit der Kaiserzeit häufiger bewilligt wurden, bestand kein Anspruch es waren stets Vergünstigungen. Unberechtigtes Anzapfen der Leitungen wurde mit Geldstrafe, in Ostrom sogar mit Einziehung des Grundstücks bestraft. Die Wasserqualität schützten religiöse und weltliche Verunreinigungsverbote. Parallelen bestehen z.B. im WHG, FStrG und den Wassergesetzen der Länder nur die spätantiken Sanktionen und Haftungsregelungen bei rechtswidrigem Handeln eines Behördenmitglieds finden keine Entsprechung. Taschenbuch
Kommentar des Händlers/Antiquariats Buchhandlung Kühn GmbH, [4368407]:
Händlerbewertung: 100.0%
Daten vom 11.11.2014 01:19h
ISBN (andere Schreibweisen): 3-428-09162-0, 978-3-428-09162-1
Bezahlte Anzeige/Werbung
9783428091621 - Kirsten Geissler: Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht - Buch
3
Kirsten Geissler (?):

Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht (?)

ISBN: 9783428091621 (?) bzw. 3428091620, in Deutsch, Duncker & Humblot GmbH, Taschenbuch, neu

Versandkostenfrei
Von Privat, buchZ AG, [3859792]
Neuware - In der vorliegenden rechtshistorischen Arbeit stellt die Autorin anhand von Rechtstexten und Inschriften sowie unter Einbezug historischer Quellen und numismatischer, prosopographischer, wassertechnischer und archäologischer Studien Organisation und Schutz der öffentlichen Wasserversorgung von Beginn bis Spätantike dar. Der Geschichte des stadtrömischen Wasserleitungsbaus folgt die Darstellung personeller und finanzieller Zuständigkeit des Staates. Als Teil öffentlicher Fürsorge wurde die Wasserversorgung nur angesehenen Magistraten übertragen und von Augustus seiner Oberaufsicht unterstellt. Einem Überblick über Zwangsmaßnahmen (z.B. Enteignung, Legalservitute) folgen Vorschriften über Schutz und Unterhaltung der Anlagen mit spätantiker Regelungsdichte und härteren Strafen. Auf private Wasserkonzessionen, die in der Republik selten, seit der Kaiserzeit häufiger bewilligt wurden, bestand kein Anspruch es waren stets Vergünstigungen. Unberechtigtes Anzapfen der Leitungen wurde mit Geldstrafe, in Ostrom sogar mit Einziehung des Grundstücks bestraft. Die Wasserqualität schützten religiöse und weltliche Verunreinigungsverbote. Parallelen bestehen z.B. im WHG, FStrG und den Wassergesetzen der Länder nur die spätantiken Sanktionen und Haftungsregelungen bei rechtswidrigem Handeln eines Behördenmitglieds finden keine Entsprechung. Taschenbuch
Kommentar des Händlers/Antiquariats buchZ AG, [3859792]:
Händlerbewertung: 99.9%
Daten vom 11.11.2014 01:19h
ISBN (andere Schreibweisen): 3-428-09162-0, 978-3-428-09162-1
9783428091621 - Geißler, Kirsten: Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht. - Buch
4
Geißler, Kirsten (?):

Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht. (1922) (?)

ISBN: 9783428091621 (?) bzw. 3428091620, in Deutsch, Duncker & Humblot, neu

69,00 + Versand: 2,30 = 71,30(unverbindlich)
Von Privat, Speyer & Peters GmbH, [4956081]
314 S. PaperbackIn der vorliegenden rechtshistorischen Arbeit stellt die Autorin anhand von Rechtstexten und Inschriften sowie unter Einbezug historischer Quellen und numismatischer, prosopographischer, wassertechnischer und archäologischer Studien Organisation und Schutz der öffentlichen Wasserversorgung von Beginn bis Spätantike dar.Der Geschichte des stadtrömischen Wasserleitungsbaus folgt die Darstellung personeller und finanzieller Zuständigkeit des Staates. Als Teil öffentlicher Fürsorge wurde die Wasserversorgung nur angesehenen Magistraten übertragen und von Augustus seiner Oberaufsicht unterstellt. Einem Überblick über Zwangsmaßnahmen (z.B. Enteignung, Legalservitute) folgen Vorschriften über Schutz und Unterhaltung der Anlagen mit spätantiker Regelungsdichte und härteren Strafen. Auf private Wasserkonzessionen, die in der Republik selten, seit der Kaiserzeit häufiger bewilligt wurden, bestand kein Anspruch es waren stets Vergünstigungen. Unberechtigtes Anzapfen der Leitungen wurde mit Geldstrafe, in Ostrom sogar mit Einziehung des Grundstücks bestraft. Die Wasserqualität schützten religiöse und weltliche Verunreinigungsverbote. Parallelen bestehen z.B. im WHG, FStrG und den Wassergesetzen der Länder nur die spätantiken Sanktionen und Haftungsregelungen bei rechtswidrigem Handeln eines Behördenmitglieds finden keine Entsprechung. ISBN 9783428091621
Kommentar des Händlers/Antiquariats Speyer & Peters GmbH, [4956081]:
Händlerbewertung: 100.0%
Daten vom 11.11.2014 01:19h
ISBN (andere Schreibweisen): 3-428-09162-0, 978-3-428-09162-1
9783428091621 - Geißler, Kirsten: Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht. - Buch
5
Geißler, Kirsten (?):

Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht. (1998) (?)

ISBN: 9783428091621 (?) bzw. 3428091620, in Deutsch, Duncker & Humblot, 22.07.1998. Taschenbuch, neu

69,00 + Versand: 9,95 = 78,95(unverbindlich)
Von Händler/Antiquariat, Speyer & Peters GmbH [51215482], Berlin, D, Germany
314 S. In der vorliegenden rechtshistorischen Arbeit stellt die Autorin anhand von Rechtstexten und Inschriften sowie unter Einbezug historischer Quellen und numismatischer, prosopographischer, wassertechnischer und archäologischer Studien Organisation und Schutz der öffentlichen Wasserversorgung von Beginn bis Spätantike dar.Der Geschichte des stadtrömischen Wasserleitungsbaus folgt die Darstellung personeller und finanzieller Zuständigkeit des Staates. Als Teil öffentlicher Fürsorge wurde die Wasserversorgung nur angesehenen Magistraten übertragen und von Augustus seiner Oberaufsicht unterstellt. Einem Überblick über Zwangsmaßnahmen (z.B. Enteignung, Legalservitute) folgen Vorschriften über Schutz und Unterhaltung der Anlagen mit spätantiker Regelungsdichte und härteren Strafen. Auf private Wasserkonzessionen, die in der Republik selten, seit der Kaiserzeit häufiger bewilligt wurden, bestand kein Anspruch; es waren stets Vergünstigungen. Unberechtigtes Anzapfen der Leitungen wurde mit Geldstrafe, in Ostrom sogar mit Einziehung des Grundstücks bestraft. Die Wasserqualität schützten religiöse und weltliche Verunreinigungsverbote. Parallelen bestehen z.B. im WHG, FStrG und den Wassergesetzen der Länder; nur die spätantiken Sanktionen und Haftungsregelungen bei rechtswidrigem Handeln eines Behördenmitglieds finden keine Entsprechung. ISBN 9783428091621 Sprache: de Gewicht in Gramm: 425
Kommentar des Händlers/Antiquariats Speyer & Peters GmbH [51215482], Berlin, D, Germany:
Händlerbewertung: 3, NEW BOOK, New
Bestellnummer bei der Plattform Abebooks.de: 7405928595
Schlüsselwörter: RÖMISCHES RECHT; WASSERVERSORGUNG /RECHT; RECHTSGESCHICHTE
Daten vom 11.11.2014 01:19h
ISBN (andere Schreibweisen): 3-428-09162-0, 978-3-428-09162-1
Bezahlte Anzeige/Werbung
9783428091621 - Kirsten Geissler: Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht - Buch
6
Kirsten Geissler (?):

Die öffentliche Wasserversorgung im römischen Recht (?)

ISBN: 9783428091621 (?) bzw. 3428091620, in Deutsch, Duncker & Humblot GmbH, Taschenbuch, neu

Von Händler/Antiquariat
Bestellnummer bei der Plattform Bookdepository.com: 9783428091621
Daten vom 09.09.2015 05:30h
ISBN (andere Schreibweisen): 3-428-09162-0, 978-3-428-09162-1

Benachbarte Bücher

>> zum Archiv