Anmelden
DieBuchSuche.de - Bücher einfach finden - DeutschlandDie Buchsuche - Versandkosten nach: Deutschland
Buchsuche - DeutschlandAlle lieferbaren Bücher und Raritäten.

Briefwechsel 1937-1955 - alle Angebote vergleichen

Preise20132014201520172020
Schnitt 62,13 55,63 54,03 68,59 74,47
Nachfrage
Bester Preis: 28,00 (vom 18.09.2014)
9783100482006 - Briefwechsel 1937-1955
1

Briefwechsel 1937-1955 (1955) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, in Deutsch, S. Fischer Verlag, neu.

Sofort lieferbar.
Von Händler/Antiquariat.
Dies ist einer der umfangreichsten und ohne Frage einer der bedeutendsten Briefwechsel von Thomas Mann, Zeugnis einer Bezie-hung unähnlich jeder anderen des großen Schriftstellers. Ohne Agnes Meyer wäre sein Wohnen, Wirken und Bestehen in Amerika kaum denkbar. Thomas Manns Lebensumstände von 1937 bis 1945 werden do-kumentiert und veranschaulicht - in der Korrespondenz selbst und dank der überlegenen Kennerschaft des Herausgebers in Einleitung und Anmerkungen, die allen Ursprüngen, Fakten und Zusammenhängen nachgehen. Faszinierend ist der Vergleich mit den synchronen Tagebucheintragungen des Autors. Agnes E. Meyer, geborene Ernst (2.1.1887-1.9.1970), Amerikanerin deutscher Abstammung, bereiste nach bester akademischer Ausbildung Europa und machte dort die nähere Bekanntschaft bedeutender Persönlichkeiten. Sie heiratete den Bankier und Finanzpolitiker Eugene Meyer. Er kaufte und leitete mit reger Beteiligung seiner Frau die ›Washington Post‹. Im April 1937 interviewte Agnes Meyer den berühmten Emigranten. Von da an datiert eine Korrespondenz, der er »mehr Gedanken, Nervenkraft, Arbeit am Schreibtisch« widmen sollte »als sonst irgendeiner Beziehung auf der Welt«. Ihr ging es um geistige und nicht nur geistige Partnerschaft. Er nahm ihre Hilfe, ihre Großzügigkeit an - »tief dankbar gerührt von Ihrer liebe- und mühevollen aktiven Versenkung in meine geistige Existenz« - und scheute doch die persönliche Annäherung. Der Briefwechsel gibt reiche Auskünfte über Thomas Manns Arbeit, vor al-lem am ›Doktor Faustus‹, das wechselvolle Verhältnis zu seinem Gastland, die Entfremdung vom Amerika des kalten Krieges, die Rückkehr nach Europa. Der zeitweilig stürmische Dialog dämpfte sich, wurde abgeklärt, er verstummte nicht. Erfüllung fand diese Beziehung im souveränen Dienst, den eine macht- und gefühlvolle Frau einem von ihr als groß Begriffenen erwies. gebundene Ausgabe, 01.10.1992.
9783100482006 - Thomas Mann: Briefwechsel 1937-1955
2
Thomas Mann (?):

Briefwechsel 1937-1955 (1955) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, in Deutsch, S. FISCHER, gebundenes Buch, neu.

Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Briefwechsel 1937-1955: Dies ist einer der umfangreichsten und ohne Frage einer der bedeutendsten Briefwechsel von Thomas Mann, Zeugnis einer Bezie-hung unähnlich jeder anderen des großen Schriftstellers. Ohne Agnes Meyer wäre sein Wohnen, Wirken und Bestehen in Amerika kaum denkbar. Thomas Manns Lebensumstände von 1937 bis 1945 werden do-kumentiert und veranschaulicht - in der Korrespondenz selbst und dank der überlegenen Kennerschaft des Herausgebers in Einleitung und Anmerkungen, die allen Ursprüngen, Fakten und Zusammenhängen nachgehen. Faszinierend ist der Vergleich mit den synchronen Tagebucheintragungen des Autors. Agnes E. Meyer, geborene Ernst (2.1.1887-1.9.1970), Amerikanerin deutscher Abstammung, bereiste nach bester akademischer Ausbildung Europa und machte dort die nähere Bekanntschaft bedeutender Persönlichkeiten. Sie heiratete den Bankier und Finanzpolitiker Eugene Meyer. Er kaufte und leitete mit reger Beteiligung seiner Frau die `Washington Post`. Im April 1937 interviewte Agnes Meyer den berühmten Emigranten. Von da an datiert eine Korrespondenz, der er `mehr Gedanken, Nervenkraft, Arbeit am Schreibtisch` widmen sollte `als sonst irgendeiner Beziehung auf der Welt`. Ihr ging es um geistige und nicht nur geistige Partnerschaft. Er nahm ihre Hilfe, ihre Großzügigkeit an - `tief dankbar gerührt von Ihrer liebe- und mühevollen aktiven Versenkung in meine geistige Existenz` - und scheute doch die persönliche Annäherung. Der Briefwechsel gibt reiche Auskünfte über Thomas Manns Arbeit, vor al-lem am `Doktor Faustus`, das wechselvolle Verhältnis zu seinem Gastland, die Entfremdung vom Amerika des kalten Krieges, die Rückkehr nach Europa. Der zeitweilig stürmische Dialog dämpfte sich, wurde abgeklärt, er verstummte nicht. Erfüllung fand diese Beziehung im souveränen Dienst, den eine macht- und gefühlvolle Frau einem von ihr als groß Begriffenen erwies. Buch.
9783100482006 - Thomas Mann / Agnes E. Meyer. Briefwechsel 1937 - 1955
3

Thomas Mann / Agnes E. Meyer. Briefwechsel 1937 - 1955 (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, in Deutsch, S. Fischer, Frankfurt am Main, Deutschland, neu.

87,82 (Fr. 94,90)¹ + Versand: 13,88 (Fr. 15,00)¹ = 101,70 (Fr. 109,90)¹(unverbindlich)
zzgl. Versandkosten, Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Von Händler/Antiquariat.
Hrsg. v. Hans R. Vaget, Dies ist einer der umfangreichsten und ohne Frage einer der bedeutendsten Briefwechsel von Thomas Mann, Zeugnis einer Bezie-hung unähnlich jeder anderen des grossen Schriftstellers. Ohne Agnes Meyer wäre sein Wohnen, Wirken und Bestehen in Amerika kaum denkbar. Thomas Manns Lebensumstände von 1937 bis 1945 werden do-kumentiert und veranschaulicht - in der Korrespondenz selbst und dank der überlegenen Kennerschaft des Herausgebers in Einleitung und Anmerkungen, die allen Ursprüngen, Fakten und Zusammenhängen nachgehen. Faszinierend ist der Vergleich mit den synchronen Tagebucheintragungen des Autors.Agnes E. Meyer, geborene Ernst (2.1.1887-1.9.1970), Amerikanerin deutscher Abstammung, bereiste nach bester akademischer Ausbildung Europa und machte dort die nähere Bekanntschaft bedeutender Persönlichkeiten. Sie heiratete den Bankier und Finanzpolitiker Eugene Meyer. Er kaufte und leitete mit reger Beteiligung seiner Frau die Washington Post. Im April 1937 interviewte Agnes Meyer den berühmten Emigranten. Von da an datiert eine Korrespondenz, der er »mehr Gedanken, Nervenkraft, Arbeit am Schreibtisch« widmen sollte »als sonst irgendeiner Beziehung auf der Welt«. Ihr ging es um geistige und nicht nur geistige Partnerschaft. Er nahm ihre Hilfe, ihre Grosszügigkeit an - »tief dankbar gerührt von Ihrer liebe- und mühevollen aktiven Versenkung in meine geistige Existenz« - und scheute doch die persönliche Annäherung. Der Briefwechsel gibt reiche Auskünfte über Thomas Manns Arbeit, vor al-lem am Doktor Faustus, das wechselvolle Verhältnis zu seinem Gastland, die Entfremdung vom Amerika des kalten Krieges, die Rückkehr nach Europa. Der zeitweilig stürmische Dialog dämpfte sich, wurde abgeklärt, er verstummte nicht. Erfüllung fand diese Beziehung im souveränen Dienst, den eine macht- und gefühlvolle Frau einem von ihr als gross Begriffenen erwies.
9783100482006 - Briefwechsel 1937-1955
4

Briefwechsel 1937-1955 (1955) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, in Deutsch, S. Fischer, Frankfurt am Main, Deutschland, neu, Hörbuch.

Lieferzeit: 5 Tage.
Von Händler/Antiquariat.
Dies ist einer der umfangreichsten und ohne Frage einer der bedeutendsten Briefwechsel von Thomas Mann, Zeugnis einer Bezie-hung unähnlich jeder anderen des großen Schriftstellers. Ohne Agnes Meyer wäre sein Wohnen, Wirken und Bestehen in Amerika kaum denkbar. Thomas Manns Lebensumstände von 1937 bis 1945 werden do-kumentiert und veranschaulicht - in der Korrespondenz selbst und dank der überlegenen Kennerschaft des Herausgebers in Einleitung und Anmerkungen, die allen Ursprüngen, Fakten und Zusammenhängen nachgehen. Faszinierend ist der Vergleich mit den synchronen Tagebucheintragungen des Autors.Agnes E. Meyer, geborene Ernst (2.1.1887-1.9.1970), Amerikanerin deutscher Abstammung, bereiste nach bester akademischer Ausbildung Europa und machte dort die nähere Bekanntschaft bedeutender Persönlichkeiten. Sie heiratete den Bankier und Finanzpolitiker Eugene Meyer. Er kaufte und leitete mit reger Beteiligung seiner Frau die 'Washington Post'. Im April 1937 interviewte Agnes Meyer den berühmten Emigranten. Von da an datiert eine Korrespondenz, der er "mehr Gedanken, Nervenkraft, Arbeit am Schreibtisch" widmen sollte "als sonst irgendeiner Beziehung auf der Welt". Ihr ging es um geistige und nicht nur geistige Partnerschaft. Er nahm ihre Hilfe, ihre Großzügigkeit an - "tief dankbar gerührt von Ihrer liebe- und mühevollen aktiven Versenkung in meine geistige Existenz" - und scheute doch die persönliche Annäherung. Der Briefwechsel gibt reiche Auskünfte über Thomas Manns Arbeit, vor al-lem am 'Doktor Faustus', das wechselvolle Verhältnis zu seinem Gastland, die Entfremdung vom Amerika des kalten Krieges, die Rückkehr nach Europa. Der zeitweilig stürmische Dialog dämpfte sich, wurde abgeklärt, er verstummte nicht. Erfüllung fand diese Beziehung im souveränen Dienst, den eine macht- und gefühlvolle Frau einem von ihr als groß Begriffenen erwies.
9783100482006 - Mann, Thomas; Meyer, Agnes E.: Briefwechsel 1937-1955
5
Mann, Thomas; Meyer, Agnes E. (?):

Briefwechsel 1937-1955 (1955) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, vermutlich in Deutsch, S. Fischer, neu.

76,10 + Versand: 3,95 = 80,05(unverbindlich)
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland.
Von Händler/Antiquariat.
Dies ist einer der umfangreichsten und ohne Frage einer der bedeutendsten Briefwechsel von Thomas Mann, Zeugnis einer Bezie-hung unähnlich jeder anderen des großen Schriftstellers. Ohne Agnes Meyer wäre sein Wohnen, Wirken und Bestehen in Amerika kaum denkbar. Thomas Manns Lebensumstände von 1937 bis 1945 werden do-kumentiert und veranschaulicht - in der Korrespondenz selbst und dank der überlegenen Kennerschaft des Herausgebers in Einleitung und Anmerkungen, die allen Ursprüngen, Fakten und Zusammenhängen nachgehen. Faszinierend ist der Vergleich mit den synchronen Tagebucheintragungen des Autors.Agnes E. Meyer, geborene Ernst (2.1.1887-1.9.1970), Amerikanerin deutscher Abstammung, bereiste nach bester akademischer Ausbildung Europa und machte dort die nähere Bekanntschaft bedeutender Persönlichkeiten. Sie heiratete den Bankier und Finanzpolitiker Eugene Meyer. Er kaufte und leitete mit reger Beteiligung seiner Frau die 'Washington Post'. Im April 1937 interviewte Agnes Meyer den berühmten Emigranten. Von da an datiert eine Korrespondenz, der er "mehr Gedanken, Nervenkraft, Arbeit am Schreibtisch" widmen sollte "als sonst irgendeiner Beziehung auf der Welt". Ihr ging es um geistige und nicht nur geistige Partnerschaft. Er nahm ihre Hilfe, ihre Großzügigkeit an - "tief dankbar gerührt von Ihrer liebe- und mühevollen aktiven Versenkung in meine geistige Existenz" - und scheute doch die persönliche Annäherung. Der Briefwechsel gibt reiche Auskünfte über Thomas Manns Arbeit, vor al-lem am 'Doktor Faustus', das wechselvolle Verhältnis zu seinem Gastland, die Entfremdung vom Amerika des kalten Krieges, die Rückkehr nach Europa. Der zeitweilig stürmische Dialog dämpfte sich, wurde abgeklärt, er verstummte nicht. Erfüllung fand diese Beziehung im souveränen Dienst, den eine macht- und gefühlvolle Frau einem von ihr als groß Begriffenen erwies.
9783100482006 - Mann, Thomas: Briefwechsel 1937-1955
6
Mann, Thomas (?):

Briefwechsel 1937-1955 (1955) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, vermutlich in Deutsch, S. Fischer, Frankfurt am Main, Deutschland, gebundenes Buch, neu.

Next Day, Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Erscheinungsdatum: 01.10.1992, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Briefwechsel 1937-1955, Redaktion: Vaget, Hans Rudolf, Autor: Mann, Thomas // Meyer, Agnes E, Verlag: FISCHER, S. // S. FISCHER, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Briefwechsel // Mann // Thomas // Dreißiger Jahre // Vierziger Jahre // Fünfziger Jahre // Roman // Erzählung // 1930 bis 1939 n. Chr // 1940 bis 1949 n. Chr // 1950 bis 1959 n. Chr // Klassische Belletristik // Biografien: allgemein, Rubrik: Belletristik // Biographien, Erinnerungen, Seiten: 1172, Abbildungen: 24 Abb., Gewicht: 949 gr, Verkäufer: averdo.
9783100482006 - Mann, Thomas, Agnes E. Meyer und Hans Rudolf (Hrsg.) Vaget: Briefwechsel : 1937 - 1955.
7
Mann, Thomas, Agnes E. Meyer und Hans Rudolf (Hrsg.) Vaget (?):

Briefwechsel : 1937 - 1955. (1992) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, Band: 1001, in Deutsch, Frankfurt am Main : S. Fischer.

68,59 + Versand: 2,20 = 70,79(unverbindlich)
Versandkosten in die BRD.
Von Händler/Antiquariat, KULTur-Antiquariat, 19258 Boizenburg.
k.A. 1168 S. ; 20 cm. Gebundene Ausgabe, Leinen mit SU und Leseband im Pappschuber. Buch wie neu, lediglich Pappschuber ganz leicht lagerspurig. ISBN: 9783100482006 Versand D: 2,20 EUR Mann, Thomas ; Briefsammlung 1937-1955; Meyer, Agnes E. ; Briefsammlung 1937-1955; Mann, Thomas ; Meyer, Agnes E. ; Briefsammlung, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft.
9783100482006 - Thomas Mann; Agnes E. Meyer; Hans Rudolf Vaget: Briefwechsel 1937-1955
8
Thomas Mann; Agnes E. Meyer; Hans Rudolf Vaget (?):

Briefwechsel 1937-1955 (1992) (?)

ISBN: 9783100482006 (?) bzw. 310048200X, vermutlich in Deutsch, S. Fischer, gebundenes Buch, neu, Erstausgabe.

Versandkostenfrei in der BRD, sofort lieferbar.
Von Händler/Antiquariat.
Die Beschreibung dieses Angebotes ist von geringer Qualität oder in einer Fremdsprache. [Trotzdem anzeigen]