Anmelden
DieBuchSuche.de - Bücher einfach finden - DeutschlandDie Buch Suche - Versandkosten nach: Deutschland
Buchsuche - DeutschlandAlle lieferbaren Bücher und Raritäten.
Video zur Suche abspielen

Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung
(Classic Reprint) (German Edition)
alle Angebote vergleichen

9781332363223 - Friedrich Heiler: Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung (Classic Reprint) (German Edition)
1
Friedrich Heiler (?):

Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung (Classic Reprint) (German Edition) (2015) (?)

ISBN: 9781332363223 (?) bzw. 1332363229, in Deutsch, 584 Seiten, Forgotten Books, Taschenbuch, gebraucht

18,67 ($ 20,50)¹ + Versand: 3,63 ($ 3,99)¹ = 22,30 ($ 24,49)¹(unverbindlich)
Usually ships in 1-2 business days
Von Händler/Antiquariat, ---SuperBookDeals
Excerpt from Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung "Beten ist ein seltsam Werk," hat einer der großen religiösen Genien gesagt, einer, der in der Welt des Gebets heimisch war. In der Tat gibt es im weiten Reich der Religion und Frömmigkeit kein seltsameres und wundervolleres Phänomen als das Gebet. Dem religiösen Menschen ist das Gebet das Alpha und Omega aller Frömmigkeit, die selbstverständlichste und notwendigste Lebensäußerung, die Quelle aller geistigen Freudigkeit und sittlichen Kraft. "Eines Christen Handwerk ist Beten." "Du bist kein Christ, wenn du kein Beter bist," so lehren uns die großen Frommen. Dem von naturwissenschaftlicher Aufklärung und philosophischer Kritik gesättigten modernen Bildungsmenschen hingegen erscheint das Gebet als ein törichter, kindlicher Aberglaube, geboren aus der Unkenntnis der strengen Naturgesetzlichkeit und aus einem niederen selbstsüchtigen Verlangen, ein Aberglaube, den der geistig und sittlich Starke überwunden hat. "Derjenige, welcher schon Fortschritte im Guten gemacht hat, hört auf zu beten," so hat der Philosoph von Königsberg geurteilt, den man als den größten Denker der Neuzeit zu preisen pflegt. So ist das Gebet jenes religiöse Phänomen, an dem sich die Geister scheiden. Hier wird die abgrü ndige Kluft erkennbar, die zwischen der lebendigen christlichen Frömmigkeit und dem modernen Denken gähnt. Daß wir uns dieses fundamentalen Gegensatzes nicht klar bewußt sind, liegt vor allem daran, daß die Theologie beider Konfessionen das ernstliche Studium des Gebets allzusehr vernachlässigt hat. War es die bange Ahnung des unvermeidlichen Konfliktes mit der modernen Philosophie, die sie davor zurückschreckte? Besaß sie nicht den Mut, offen einzustehen für die irrationale Eigenart des Gebets, wider das Denken zu fechten für das Recht des Lebens? Oder trübte die alte Binde des lntellektualismus und Rationalismus ihren Blick, daß sie das im Gebet sich offenbarende Leben in seiner wunderbaren Urgewalt und geheimnisvollen Tiefe nicht zu schauen vermochte? Oder war es eine zarte Scheu, die sie davor zurückhielt, das Heimlichste und Heiligste, das Innigste und Persönlichste, das es in der Religion gibt, zum Gegenstand nüchterner wissenschaftlicher Untersuchung zu machen ? Oder schreckten sie die Schwierigkeiten, die sich dem in den Weg stellen, der, von wissenschaftlichem Interesse getrieben, einzudringen sucht in die geheimnisvolle Welt des Gebets? About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works. Paperback, Label: Forgotten Books, Forgotten Books, Produktgruppe: Book, Publiziert: 2015-09-27, Studio: Forgotten Books, Verkaufsrang: 7172350
9781332363223 - Friedrich Heiler: Das Gebet
2
Friedrich Heiler (?):

Das Gebet (?)

ISBN: 9781332363223 (?) bzw. 1332363229, in Englisch, neu

22,40(unverbindlich)
zzgl. Versandkosten, Versandfertig in 5 - 7 Tagen
Von Händler/Antiquariat
Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung (Classic Reprint), Excerpt from Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung"Beten ist ein seltsam Werk," hat einer der großen religiösen Genien gesagt, einer, der in der Welt des Gebets heimisch war. In der Tat gibt es im weiten Reich der Religion und Frömmigkeit kein seltsameres und wundervolleres Phänomen als das Gebet. Dem religiösen Menschen ist das Gebet das Alpha und Omega aller Frömmigkeit, die selbstverständlichste und notwendigste Lebensäußerung, die Quelle aller geistigen Freudigkeit und sittlichen Kraft. "Eines Christen Handwerk ist Beten." "Du bist kein Christ, wenn du kein Beter bist," so lehren uns die großen Frommen. Dem von naturwissenschaftlicher Aufklärung und philosophischer Kritik gesättigten modernen Bildungsmenschen hingegen erscheint das Gebet als ein törichter, kindlicher Aberglaube, geboren aus der Unkenntnis der strengen Naturgesetzlichkeit und aus einem niederen selbstsüchtigen Verlangen, ein Aberglaube, den der geistig und sittlich Starke überwunden hat. "Derjenige, welcher schon Fortschritte im Guten gemacht hat, hört auf zu beten," so hat der Philosoph von Königsberg geurteilt, den man als den größten Denker der Neuzeit zu preisen pflegt. So ist das Gebet jenes religiöse Phänomen, an dem sich die Geister scheiden. Hier wird die abgrü ndige Kluft erkennbar, die zwischen der lebendigen christlichen Frömmigkeit und dem modernen Denken gähnt. Daß wir uns dieses fundamentalen Gegensatzes nicht klar bewußt sind, liegt vor allem daran, daß die Theologie beider Konfessionen das ernstliche Studium des Gebets allzusehr vernachlässigt hat. War es die bange Ahnung des unvermeidlichen Konfliktes mit der modernen Philosophie, die sie davor zurückschreckte? Besaß sie nicht den Mut, offen einzustehen für die irrationale Eigenart des Gebets, wider das Denken zu fechten für das Recht des Lebens? Oder trübte die alte Binde des lntellektualismus und Rationalismus ihren Blick, daß sie das im Gebet sich offenbarende Leben in seiner wunderbaren Urgewalt und geheimnisvollen Tiefe nicht zu schauen vermochte? Oder war es eine zarte Scheu, die sie davor zurückhielt, das Heimlichste und Heiligste, das Innigste und Persönlichste, das es in der Religion gibt, zum Gegenstand nüchterner wissenschaftlicher Untersuchung zu machen ? Oder schreckten sie die Schwierigkeiten, die sich dem in den Weg stellen, der, von wissenschaftlichem Interesse getrieben, einzudringen sucht in die geheimnisvolle Welt des Gebets?About the PublisherForgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.comThis book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.
9781332363223 - Das Gebet
3

Das Gebet (?)

ISBN: 9781332363223 (?) bzw. 1332363229, in Englisch, neu

27,66 (Fr. 29,90)¹ + Versand: 13,88 (Fr. 15,00)¹ = 41,54 (Fr. 44,90)¹(unverbindlich)
zzgl. Versandkosten, Versandfertig innert 6 - 9 Tagen
Von Händler/Antiquariat
Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung (Classic Reprint), Excerpt from Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung"Beten ist ein seltsam Werk," hat einer der grossen religiösen Genien gesagt, einer, der in der Welt des Gebets heimisch war. In der Tat gibt es im weiten Reich der Religion und Frömmigkeit kein seltsameres und wundervolleres Phänomen als das Gebet. Dem religiösen Menschen ist das Gebet das Alpha und Omega aller Frömmigkeit, die selbstverständlichste und notwendigste Lebensäusserung, die Quelle aller geistigen Freudigkeit und sittlichen Kraft. "Eines Christen Handwerk ist Beten." "Du bist kein Christ, wenn du kein Beter bist," so lehren uns die grossen Frommen. Dem von naturwissenschaftlicher Aufklärung und philosophischer Kritik gesättigten modernen Bildungsmenschen hingegen erscheint das Gebet als ein törichter, kindlicher Aberglaube, geboren aus der Unkenntnis der strengen Naturgesetzlichkeit und aus einem niederen selbstsüchtigen Verlangen, ein Aberglaube, den der geistig und sittlich Starke überwunden hat. "Derjenige, welcher schon Fortschritte im Guten gemacht hat, hört auf zu beten," so hat der Philosoph von Königsberg geurteilt, den man als den grössten Denker der Neuzeit zu preisen pflegt. So ist das Gebet jenes religiöse Phänomen, an dem sich die Geister scheiden. Hier wird die abgrü ndige Kluft erkennbar, die zwischen der lebendigen christlichen Frömmigkeit und dem modernen Denken gähnt. Dass wir uns dieses fundamentalen Gegensatzes nicht klar bewusst sind, liegt vor allem daran, dass die Theologie beider Konfessionen das ernstliche Studium des Gebets allzusehr vernachlässigt hat. War es die bange Ahnung des unvermeidlichen Konfliktes mit der modernen Philosophie, die sie davor zurückschreckte? Besass sie nicht den Mut, offen einzustehen für die irrationale Eigenart des Gebets, wider das Denken zu fechten für das Recht des Lebens? Oder trübte die alte Binde des lntellektualismus und Rationalismus ihren Blick, dass sie das im Gebet sich offenbarende Leben in seiner wunderbaren Urgewalt und geheimnisvollen Tiefe nicht zu schauen vermochte? Oder war es eine zarte Scheu, die sie davor zurückhielt, das Heimlichste und Heiligste, das Innigste und Persönlichste, das es in der Religion gibt, zum Gegenstand nüchterner wissenschaftlicher Untersuchung zu machen ? Oder schreckten sie die Schwierigkeiten, die sich dem in den Weg stellen, der, von wissenschaftlichem Interesse getrieben, einzudringen sucht in die geheimnisvolle Welt des Gebets?About the PublisherForgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.comThis book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.
9781332363223 - Forgotten Books: Das Gebet
4
Forgotten Books (?):

Das Gebet (?)

ISBN: 9781332363223 (?) bzw. 1332363229, in Deutsch, Forgotten Books, neu

22,40 + Versand: 8,00 = 30,40(unverbindlich)
Von Händler/Antiquariat
Excerpt from Das Gebet: Eine Religionsgeschichtliche und Religionspsychologische Untersuchung´´Beten ist ein seltsam Werk,´´ hat einer der großen religiösen Genien gesagt, einer, der in der Welt des Gebets heimisch war. In der Tat gibt es im weiten Reich der Religion und Frömmigkeit kein seltsameres und wundervolleres Phänomen als das Gebet. Dem religiösen Menschen ist das Gebet das Alpha und Omega aller Frömmigkeit, die selbstverständlichste und notwendigste Lebensäußerung, die Quelle aller geistigen Freudigkeit und sittlichen Kraft. ´´Eines Christen Handwerk ist Beten.´´ ´´Du bist kein Christ, wenn du kein Beter bist,´´ so lehren uns die großen Frommen. Dem von naturwissenschaftlicher Aufklärung und philosophischer Kritik gesättigten modernen Bildungsmenschen hingegen erscheint das Gebet als ein törichter, kindlicher Aberglaube, geboren aus der Unkenntnis der strengen Naturgesetzlichkeit und aus einem niederen selbstsüchtigen Verlangen, ein Aberglaube, den der geistig und sittlich Starke überwunden hat. ´´Derjenige, welcher schon Fortschritte im Guten gemacht hat, hört auf zu beten,´´ so hat der Philosoph von Königsberg geurteilt, den man als den größten Denker der Neuzeit zu preisen pflegt. So ist das Gebet jenes religiöse Phänomen, an dem sich die Geister scheiden. Hier wird die abgrü ndige Kluft erkennbar, die zwischen der lebendigen christlichen Frömmigkeit und dem modernen Denken gähnt. Daß wir uns dieses fundamentalen Gegensatzes nicht klar bewußt sind, liegt vor allem daran, daß die Theologie beider Konfessionen das ernstliche Studium des Gebets allzusehr vernachlässigt hat. War es die bange Ahnung des unvermeidlichen Konfliktes mit der modernen Philosophie, die sie davor zurückschreckte? Besaß sie nicht den Mut, offen einzustehen für die irrationale Eigenart des Gebets, wider das Denken zu fechten für das Recht des Lebens? Oder trübte die alte Binde des lntellektualismus und Rationalismus ihren Blick, daß sie das im Gebet sich offenbarende Leben in seiner wunderbaren Urgewalt und geheimnisvollen Tiefe nicht zu schauen vermochte? Oder war es eine zarte Scheu, die sie davor zurückhielt, das Heimlichste und Heiligste, das Innigste und Persönlichste, das es in der Religion gibt, zum Gegenstand nüchterner wissenschaftlicher Untersuchung zu machen ? Oder schreckten sie die Schwierigkeiten, die sich dem in den Weg stellen, der, von wissenschaftlichem Interesse getrieben, einzudringen sucht in die geheimnisvolle Welt des Gebets?About the PublisherForgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.comThis book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.